Interner Bereich
Schornsteinfegerinnung Südniedersachsen
Qualitätshandwerk mit Traditionsbewusstsein

Die EnEV und ihre Folgen

Das Schornsteinfegerhandwerk informiert:
Die Umsetzung der Energieeinsparungsverordnung (EnEV) wirft bei Hausbesitzern viele Fragen auf. Diesen Umstand nehmen die Schornsteinfegerbetriebe gern zum Anlaß ihre Kunden neutral zu beraten und aufzuklären.

Einen Verordnungstext zu lesen ist da eine, ein Beratungsgespräch vor Ort ersetzt es in vielen Fällen nicht. Deshalb ist es sinnvoll die jährlichen Mess- oder Überprüfungstermine Ihres Schornsteinfegers zu nutzen um Unklarheiten zu beseitigen.

So ist z. B. immer wieder zu lesen daß Altanlagen (Einbau vor dem 01.10.1978) spätestens bis zum 31.12.2006 außer Betrieb zu nehmen sind. Dies regelt der § 9 der EnEV.

Liest man jedoch weiter, stellt man fest daß diese Regel nur für Anlagen zutrifft, bei denen der Abgasverlust die Grenzwerte nach der 1. BimschV nicht einhält oder es sich um vermietete Objekte handelt. Wurde der Brenner der Anlage nach dem 01.11.1996 erneuert, besteht die Möglichkeit diese alte Anlage zwei weitere Jahre zu betreiben, also bis zum 31.12.2008.

Auch die Forderung warmwasserführenden Verteilungsleitungen in unbeheizten Räumen nachträglich zu dämmen und der Einbau von Thermostatventilen an Heizkörpern betrifft lediglich vermietete Objekte.

Die verschärften Bestimmungen der 1. BimschV gelten übrigens bereits spätestens zum 01.11.2004. Das bedeutet, daß alle Feuerstätten, die nach diesem Datum von Ihrem Schornsteinfeger kontrolliert werden, die neuen Grenzwerte einhalten müssen.

Eine neutrale und unabhängige Beratung kann jeder Hausbesitzer von seinem zuständigen Bezirksschornsteinfegermeister kostenlos in Anspruch nehmen.

QM/UM

Informationen zur QM/UM

Qualitätsmanagement

Schornsteinfegerschule

Beruf Schornsteinfeger

Infos zur
Schornsteinfegerschule

Technik

Information

Infos zur Technik