Interner Bereich

Hier finden Sie Ihren
bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger


Schornsteinfegerinnung Südniedersachsen
Qualitätshandwerk mit Traditionsbewusstsein
Schornsteinfegerinnung Südniedersachsen
Qualitätshandwerk mit Traditionsbewusstsein
Seite 6 von 8
1 2 3 4 5 6 7 8

Schornsteinfegerhandwerk schafft Arbeitsplätze

Die "Programmgruppe Systemforschung und technologische Entwicklung" des Forschungszentrums Jülich unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. M. Kleemann untersuchte kürzlich die Bedeutung umweltrelevanter Tätigkeiten für die Erhaltung und Entwicklung von Arbeitsplätzen. Dabei wurde deutlich, dass von den Aktivitäten des Schornsteinfegerhandwerks erhebliche Beschäftigungsimpulse ausgehen. Die "Programmgruppe Systemforschung und technologische Entwicklung" des Forschungszentrums Jülich unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. M. Kleemann untersuchte kürzlich die Bedeutung umweltrelevanter Tätigkeiten für die Erhaltung und Entwicklung von Arbeitsplätzen. Dabei wurde deutlich, dass von den Aktivitäten des Schornsteinfegerhandwerks erhebliche Beschäftigungsimpulse ausgehen. Infolge der Mängelbeseitigung an Feuerstätten und Abgasanlagen sowie der Energiesparberatung ergibt sich in der Summe ein angestoßener Beschäftigungseffekt für 47.500 Arbeitsplätze.



Das sind wesentlich mehr, als das Handwerk selbst beschäftigt. In Deutschland gibt es 8.072 Schornsteinfegerbetriebe. Rund 25.000 Mitarbeiter betreuen gemeinsam mit 1.294 Lehrlingen über 14 Millionen Gebäude. Dabei ziehen die durchgeführten Energieberatungen nach Angaben der Wissenschaftler ein gemitteltes Investitionsvolumen von 132 Millionen Euro nach sich.



Neben den Impulsen für den Arbeitsmarkt ergeben sich auch positive Folgen für die Umwelt: Zusammengefasst haben alle Aktivitäten des Schornsteinfeger dazu beigetragen, dass alllein im Jahr 2002 ca. 389.000 Tonnen Kohlendioxid (CO2), 317 Tonnen Stickoxide und 310 Tonnen Schwefeldioxid weniger in die Atmosphäre gelangten.



Die Studie kann kostenlos beim Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks (ZIV) Tel.: 02241/3407-0 oder per Fax: 02241/3407-10 angefordert werden.

Energieeinsparung

Die niedersächsischen Schornsteinfeger haben sich in den letzten Jahren zum Gebäudeenergieberater im Handwerk weitergebildet. Über 1500 Schornsteinfeger besuchten bisher den 225 Stunden umfassenden Energieberaterlehrgang. Die Vorteile liegen auf der Hand. Der Schornsteinfeger kommt schon bisher regelmäßig in die Gebäude, so dass die Kosten so gering wie möglich gehalten werden können.Die niedersächsischen Schornsteinfeger haben sich in den letzten Jahren zum Gebäudeenergieberater im Handwerk weitergebildet. Über 1500 Schornsteinfeger besuchten bisher den 225 Stunden umfassenden Energieberaterlehrgang.



Die Vorteile liegen auf der Hand. Der Schornsteinfeger kommt schon bisher regelmäßig in die Gebäude, so dass die Kosten so gering wie möglich gehalten werden können.



Durch die Umsetzung der in den ca. 13.000 Initialberatungen genannten Maßnahmen, können ca. 1000 Liter Heizöl EL, bzw. m³ Erdgas je Gebäude eingespart werden.



Durch die Tatsache, dass Umweltschutz und Ressourcenschonung nur funktioniert, wenn die gesetzlichen Vorgaben auch auf Einhaltung überprüft werden, entsteht bei der Überwachung durch andere Berufe ein hoher Verwaltungsaufwand. Eine Kontrolle, ob die Überwachung durchgeführt wurde, wäre dann ebenfalls erforderlich.



Durch flächendeckende Tätigkeit des Schornsteinfegerhandwerks werden die Beanstandungen lückenlos erfasst.



Durch die hoheitliche Übertragung, der Kontrolle der DVO zur Energieeinsparverordnung (EnEV), auf das Schornsteinfegerhandwerk kommt es hier zu einer vorbildlichen Verwaltungsvereinfachung, also auch hier Ressourcenschonung.



Die Energieeinsparverordnung (EnEV) und die dazugehörige Durchführungsverordnung (DVO) in Niedersachsen, stehen im Downloadbereich zur Verfügung.

Rauchmelder retten Leben

Kleine Helfer, große Wirkung. Mehr Sicherheit für wenig Geld. So kann man den Nutzen der Rauchmelder kurz umschreiben. Sie können dazu beitragen viel Leid zu ersparen. Eine Rauchvergiftung kann bereits nach zwei Minuten tödlich sein! Das ist nicht lange, besonders nachts wenn alles schläft. Brandtote sind Rauchtote, denn Rauch ist schneller und lautloser als das Feuer.Kleine Helfer, große Wirkung.

Mehr Sicherheit für wenig Geld.



So kann man den Nutzen der Rauchmelder kurz umschreiben. Sie können dazu beitragen viel Leid zu ersparen.



In zwei Minuten - tot



Eine Rauchvergiftung kann bereits nach zwei Minuten tödlich sein! Das ist nicht lange, besonders nachts wenn alles schläft. Brandtote sind Rauchtote, denn Rauch ist schneller und lautloser als das Feuer.



Im Durchschnitt verunglücken täglich zwei Menschen tödlich durch Brände, die meisten davon an einer Rauchvergiftung.



Die jährlichen Folgen in Deutschland:



600 Brandtote, 6000 Brandverletzte mit langzeitschäden und mehr als eine Mrd. Euro Sachschäden.



Im Rahmen des Landesinnungsverbanstages für das Schornsteinfeger handwerk Niedersachsen, werden wurden einer Kindertagesstätte in Aurich, Rauchmelder überreicht.



Hierdurch wird ein gesteigertes Maß an Sicherheit für unsere Kleinen erreicht.



Das Schornsteinfegerhandwerk hofft, dass dieses gute Beispiel bei den Kindertagesstätten auch eine positive Wirkung auf die privaten Haushalte hat und die Hauseigentümer sensibilisiert.

Sicherheit duldet keinen Wettbewerb!

Als Besorgnis erregend und leichtfertig bezeichnet Wolfgang Vogel, Landesinnungsmeister des Niedersächsischen Schornsteinfeger- handwerks, die Debatte um Wettbewerb im Schornsteinfegerhandwerk.Als Besorgnis erregend und leichtfertig bezeichnet Wolfgang Vogel, Landesinnungsmeister des Niedersächsischen Schornsteinfeger- handwerks, die Debatte um Wettbewerb im Schornsteinfeger- handwerk.



Die Überwachung von über 15 Millionen Gas und Ölfeuerstätten dürfe nicht aus der hoheitlichen Zuständigkeit des Staates und den von ihm beauftragten Schornsteinfegern genommen werden und dem freien Wettbewerb übergeben werden. Allein in 2004 wurden in Niedersachsen in 200.000 Gebäuden Mängel an Feuerungsanlagen festgestellt.



Vogel betont, dass Betriebs- und Brandsicherheit keine Privatsache sein könne. Dies bestätige auch ein Vergleich zu unseren europäischen Nachbarn Frankreich mit jährlich rund 400 Toten durch Feuerstätten.



Zurzeit sorgen rund 2000 Berufsangehörige in rund 900 Schornsteinfegerbetrieben in Niedersachsen, für Sicherheit und ein erhöhtes Bewusstsein für Gefahrenabwehr und Umweltschutz. Nicht radikale Änderungen des bisherigen Systems, sondern moderate Reformen seien angesagt.



Eine generelle Liberalisierung ist nicht im Interesse der Sicherheit der Bevölkerung und deshalb strikt abzulehnen.

QM/UM

Informationen zur QM/UM

Qualitätsmanagement

Schornsteinfegerschule

Beruf Schornsteinfeger

Infos zur
Schornsteinfegerschule

Technik

Information

Infos zur Technik